Bitte Wegschauen (Initiative Nachrichtenaufklärung gegen den blinden Fleck)

20 Jul

Es gibt da diesen alten „Witz“ unter MedienwissenschaftlerInnen: In Brasilien wird ein Baum gefällt. Keine Kamerateam ist vor Ort, keine JournalistInnen. Wurde der Baum denn tatsächlich gefällt?  — Der Punkt ist: Wenn niemand über den sterbenden Baum berichtet und die Tatsache seines Ablebens in die Lebensrealität eines Menschen transportiert, der nicht vor Ort war, dann existiert der Gefällte für diesen Menschen nicht. Medien konstruieren Wirklichkeit; Dinge, von denen sie nicht berichten, sind nicht wirklich. Das ist ein Problem.

Die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) macht auf Tatsachen aufmerksam, die medial vernachlässigt werden. Am vergangenen Wochenende stellte die INA ihre jährliche Top 10 der Themen vor, die es durch das Rudelverhalten der deutschen Massenmedien oder auch generell durch die prekäre Situation vieler JournalistInnen nicht in die Lebensrealität der meisten Menschen geschafft haben.

1. Bankenrettung ohne wirksame parlamentarische Kontrolle
2. Flächendeckend Schadstoffe an Schulen in NRW
3. Militärforschung an deutschen Hochschulen
4. Grundrecht auf Gesundheit – nicht für alle
5. Ärztliche Versorgung in Altenheimen mangelhaft
6. Der vergessene Krieg im Kaukasus
7. Doping im Fußball
8. Alternative Geldsysteme
9. Der Nocebo-Effekt
10. Die Misere der Erfinder in Deutschland

Auf dem Blog der INA kannst Du noch einmal genau nachlesen, was es mit dem Nocebo-Effekt auf sich hat und weshalb Menschen an ihrer Einbildung sterben. Und Du kannst Dir überlegen, welchen Unfug Du mit den 480 Milliarden Euro des Sonderfonds für Finanzmarktstabilisierung (Soffin) und 100 Milliarden Euro aus dem Restrukturierungsfonds für die Bankenrettung machen könntest, wenn Du BankenchefIn wärst. Das Parlament interessiert’s nämlich  nicht – Koks und Nutten für alle!

By the way: Was ist eigentlich mit der Deep Water Horizon? Was macht Fukushima? Nimmt Herr Oettinger Englischunterricht? Hat EHEC noch mehr Todesopfer verursacht und wie geht’s der ägyptischen Bevölkerung? (Wir erinnern uns – Sprossenkeimlinge aus Ägypten waren der Auslöser)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: